NÖM
MENU
BACK

NÖM CO2 NEUTRAL

klimaschutzprojekte-photo

NÖM KLIMASCHUTZ

Zur Neutralisierung unseres CO2-Fußabdrucks unterstützen wir internationale UN-Klimaschutzprojekte. Diese werden nach ökologischen und sozialen Kriterien ausgewählt. Die Projekte in Brasilien, Mali und China dienen der Stromerzeugung aus Wasser- bzw.
Windkraft. Alle Projekte tragen wirksam zu einer nachhaltigen Entwicklung ihrer Länder bei.

WASSER BRASILIEN

BRASILIANISCHE WASSERKRAFT

In einem kleinen Wasserkraftwerk in Campo Novo do Parecis und Nova Maringá im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso wird Strom aus Wasserkraft erzeugt. Dank Wirtschaftswachstum steigt in Brasilien die Nachfrage nach Energie. Der Bedarf soll zunehmend nachhaltig gedeckt werden. Brasilien hat sich daher entschieden, 10 Prozent seines gesamten Energiebedarfs künftig aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen. Es ist dies eine gemeinsame Initiative mit den Ländern Lateinamerikas und der Karibik.

WASSER MALI

SAUBERER STROM FÜR MALI

Das regionale Wasserkraftprojekt Félou in Mali erzeugt und liefert Strom für Mali, Mauretanien und Senegal. Im Zuge des Projekts wird die bestehende Wasserkraftanlage modernisiert und mit drei neuen Turbinen ausgestattet. Ziel ist, die emissionsfreie Erzeugung von Strom weiter zu erhöhen. Normalerweise ist die Stromerzeugung in Ländern wie Mali, Mauretanien oder Senegal sehr kohlenstoffintensiv. Das Projekt leistet daher einen wichtigen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen in der Region.

WIND/WASSER CHINA

FRISCHER WIND IN CHINA

Im Keyouqianqi Windpark in der Inneren Mongolei erzeugen 33 Windturbinen Strom aus Windkraft. Er wird an das nordchinesische Stromnetz geliefert. Die Produktion von Strom aus erneuerbarer Energie verringert den Ausstoß von Treibhausgasen und anderen Luftschadstoffen, die aus der Verbrennung fossiler Rohstoffe entstehen. Der Keyouqianqi Windpark schafft Arbeitsplätze, fördert die lokale wirtschaftliche Entwicklung und verbessert die Lebenssituation der Menschen vor Ort.